Frühlingserwachen

Ein Spaziergang durch die erwachende Natur

Ostern - Das bunte Frühlingsfest

Schon die alten Germanen feierten Ostern

Sangerhausen/pmi. Ihr seht schon, zu Ostern gibt es nicht nur die bunten Eier. Das Frühlingsfest hat viel mehr zu bieten. Doch was wäre Ostern ohne Osterei? Das Osterei ist zum Sinnbild für das Osterfest geworden. In der Geschichte der Menschheit hat das Ei viele verschiedene Bedeutungen, die auf das Osterfest übertragen wurden. Das Ei diente als Nahrungsmittel, ist Symbol des Lebens, der Reinheit und der Fruchtbarkeit. Die Germanen sahen das Ei als Ursprung des Lebens. Der Osterhase bringt zu Ostern die Eier. Der Hase gilt als Symbol der Fruchtbarkeit. Er wurde der griechischen Fruchtbarkeitsgöttin Aphrodite sowie der germanischen "Ostera" als heiliges Tier zugeordnet. Erste Belege für einen Osterhasen stammen aus dem Jahr 1678. Ostern ist das große Frühlingsfest, die Natur erwacht zu neuem Leben und die Tage werden wieder länger. Heute ist es das höchste Fest der Christenheit, es wird die Auferstehung Jesus gefeiert. Ursprünglich ist Ostern jedoch ein heidnisches Fest. Zu Ostern gibt es auch viele Bräuche. So stammen die Bräuche des Osterfeuers sowie des Osterwassers aus der Zeit der Germanen.



Ostereier

Osterhase

Osterbräuche

Osterwasser



Osterspaziergang

Johann Wolfgang von Goethe